Mit der Benutzung einer ²Toilet leistet jeder einzelne einen enormen Beitrag zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz, denn der Umweltbeitrag geht sehr viel weiter als es scheint. Die Einsparung von rund 7 Liter Trinkwasser pro Spülung sind nur ein Aspekt – die ²Toilet reduziert darüber hinaus auch die Anzahl der Spülungen je Toilettengang: Viele Menschen haben für ihr Sauberkeitsbedürfnis auf fremden Toiletten die Gewohnheit, schon beim Betreten der Kabine erst einmal zu spülen. Genauso kennen wir die Praxis, beim Verlassen oft mehrmals zu spülen, um eine Benutzung der WC-Bürste zu vermeiden oder zu unterstützen.

Da die ²Toilet vor jedem Gebrauch praktisch frisch gereinigt ist fällt die realistische Wasserersparnis je Toilettengang weitaus höher aus. Zu dieser immensen Verbrauchsreduzierung von hochgerechnet 90 % kommt auch eine deutliche Entlastung der Klärwerke hinzu. Reinigungs- und Desinfektionmittel werden exakt dosiert und auf aggressive Mittel, die sonst üblicherweise bei grober Verschmutzung verwendet werden müssen, wird bei der ²Toilet komplett verzichtet. Solch grobe Verschmutzungen treten durch die nach jeder Benutzung erfolgten Reinigung gar nicht erst auf.

Natürlich wäre es erstrebenswert, eine Toilette ohne jegliche Verwendung von Trinkwasser beim Spülen zu realisieren, aber dies ist in der industrialisierten Welt mit komplexen Kanalisation-Entsorgungssystemen nicht realisierbar. ²Toilet schützt und benutzt diese Netze und leistet sofort einen riesigen Beitrag zum Umweltschutz. Unmittelbar – nicht erst nach dem Umbau von Infrastruktur oder dem Aufbau von Recyclingsystemen. Alle gewinnen daran, Nutzer Betreiber und die Umwelt.
Wie extrem die Wasserersparnis ausfallen kann, zeigt die zurückhaltende Hochrechnung bei einem Großflughafen wie beispielsweise Frankfurt/Main. Würden alle Toiletten durch ²Toilets ersetzt, könnten pro Jahr sicherlich mehr als 255.000.000 Liter (255 Millionen) Trinkwasser eingespart werden. Details zu dieser Kalkulation Hochrechnung finden sich hier.

Vision: Das papierlose WC!
Die Anwendung einer WC-Dusche für die Körper-Hygiene nach dem Toilettengang erfordert kein WC-Papier und deshalb erlangen die in Fernost längst etablierten Dusch-WCs auch hierzulande im privaten Umfeld immer stärkere Verbreitung. Der Nachteil: Verschmutzungen und umherspritzende Wassertropfen sind nicht zu vermeiden. In nicht-privaten WCs ist deshalb keine Akzeptanz der Nutzer zu erwarten. Mit der ²Toilet ist erstmals der Betrieb in öffentlichen Toiletten möglich. Durch die komplette Reinigung und Desinfektion wird die Benutzung der an der Brille verbauten WC-Dusche ohne Berührungsängste möglich – was zum gänzlichen Verzicht auf Toilettenpapier und vor allem zum Verzicht auf die Benutzung von Feuchttüchern führen würde. Diese immense Entlastung der Klärwerke und Kanalsysteme spart Müll und führt zu einer viel besseren Verwertbarkeit des Grauwassers. Die Folge sind massive Einsparungen bei der Entsorgung der Feuchttücher – von den unwürdigen Tätigkeiten bei der Trennung ganz zu schweigen.