Bei der Spülung klappt die Brille hoch und das WC-Becken wird mit einem Deckel verschlossen. Im Anschluss wird das Becken gereinigt und gespült. Der Vorgang wird vom WC-Benutzer berührungslos mit einer Handbewegung am WC-Sensor eingeleitet, auf eine WC-Bürste kann komplett verzichtet werden. Verlässt der Benutzer einfach die Kabine ohne zu spülen, wird der Spül- und Reinigungsvorgang automatisch eingeleitet. Notabschaltungen stoppen jeden Vorgang, falls ein Nutzer unzulässige Eingriffe vornehmen sollte.

Der Ablauf im Detail:

1: Das WC Becken wird geschlossen und die WC-Brille klappt hoch. Der Spül- und Beckenreinigungsvorgang findet somit in einem abgeschlossenen Raum statt, so können weder Keime, Bakterien noch unangenehme Gerüche in die Raumluft gelangen, Wasserspritzer oder Mikrovernebelungen werden vermieden. Außerdem ist der gesamte Spülvorgang enorm geräuschreduziert.
2: Unter dem Deckel wird eine Reinigungsdüse ausgefahren, die das gesamte Becken mit einem kräftigen Wasserstrahl rundum reinigt. Das eingespritzte Reinigungs-Wasser verursacht einen Überdruck in dem abgeschlossenen Raum und ist somit auch hocheffizientes Spülwasser. Aufgrund des abgesenkten Pegels im Becken erreicht die Reinigungsdüse so auch Verschmutzungen unterhalb der Pegeloberfläche.
3: Gleichzeitig strömt das bei der letzten Brillen-Reinigung gesammelte Reinigungsabwasser in das Abflussrohr (hinter dem Siphon) und erzeugt dort einen Sog, der den Beckeninhalt abführt. Bevor die Reinigungsdüse wieder in ihre Ausgangsposition zurückfährt, reinigt sie sich selbst an ihrer sichtbaren Abschlusskappe. Als letztes wird über einen zweiten Einlass Frischwasser – das bei Bedarf mit einem Duftstoff vermischt wurde – in das Becken eingefüllt. Das Becken bleibt verschlossen, bis der nächste Benutzer eintritt.

Sobald der Reinigungs- und Spülvorgang beendet ist, wird die Kabine außen wieder als “frei” angezeigt.