Die Reinigung der Brille erfolgt im geschlossenen Rückraum während die Toilette ggf. benutzt wird, Reinigungs- und Trocknungsgeräusche sind weitgehend abgedämpft. Zur Reinigung und Desinfektion können verschiedene Verfahren eingesetzt werden: Hochdruck-Nassreinigung mit oder ohne chemische Reinigungszusätze, flüssiges Desinfektionsmittel oder Desinfektion durch UV-Bestrahlung, Luft- oder Flächendesinfektion. Es ist möglich, das jeweils angewendete Verfahren nutzungsbedingt bzw. nach Hygiene-Anforderung automatisiert zu steuern.

Sobald der hintere Bereich geschlossen wird, beginnt bei einer Nassreinigung mit Desinfektion der folgende Ablauf:

1: Auf beiden Seiten der WC-Brille erscheinen schwenkbare Reinigungsdüsen.
2: Die speziellen Hochdruck-Reinigungsdüsen bewegen sich vor und hinter der WC-Brille, um die WC-Brille an allen Oberflächen mechanisch zu reinigen.
3: Nach einer kurzen Abtropf-Pause wird die WC-Brille durch leise laufende Hochleistungs-Ventilatoren getrocknet. Auf die getrocknete WC-Brille wird ein Desinfektionsmittel aufgebracht, das dann entsprechend der Einwirkzeit einen variabel einstellbaren Hygienegrad erreicht. Ergänzend oder alternativ kann auch eine Bestrahlung mit UV-Licht zur schonenden und umweltverträglichen Desinfektion angewendet werden, wenn der Verschmutzungsgrad dies zulässt.

Der gesamte Vorgang benötigt weniger Zeit als die Dauer eines durchschnittlichen Toilettengangs. Die Reinigung verursacht deshalb keine zusätzlichen Wartezeiten bei hohem Andrang.

Eine optional mögliche WC-Dusche ist bei der ²Toilet an der Brille angebracht. Sie wird dann mit der Brille komplett gereinigt und desinfiziert und die Benutzung der WC-Dusche wäre unter hygienischen Bedingungen auch in nicht-privaten WCs möglich. Dies könnte endlich zum vollständigen Verzicht auf Toilettenpapier führen – sehr positive Aspekte für Umwelt und auch für die Betriebskosten. Ist eine Sensorik-Einheit zur Messung von Gesundheitsparametern in der Brille verbaut, wird auch diese nach jeder Messung vollständig gereinigt, um für jeden Nutzer die gleichen Messbedingungen zu schaffen.